Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken



TD-Seminare konnten noch stattfinden

TD Seminar 2021
TD Seminar 2021

Knapp zehn Tage vor dem neuerlichen Lockdown veranstaltete der ÖFOL am Samstag, 13. November 2021 im BSFZ Schloss Schielleiten TD-, Bahnleger- und Wettkampfleiter-Seminare für MTBO und Fuß-OL.

Im MTBO-Seminar erläuterte Walter Dravetz, erfahrener Bahnleger (u. a. Mitteldistanz MTBO-WM 2018 im Waldviertel) und Technischer Delegierter, anhand von Praxisbeispielen, worauf es bei der Planung und Durchführung von interessanten MTBO-Wettkämpfen ankommt.

Er erklärte, welche Kriterien für eine qualitativ hochwertige MTBO-Bahn entscheidend sind – unter anderem abwechslungsreiche Teilstrecken, eine optimale Nutzung des Geländes, die Sichtbarkeit der Postenstandorte aus zehn Meter Entfernung und der Verzicht auf “Sackgassenposten”.

Ein Augenmerk sei darauf zu legen, dass die Bahnen für die unterschiedlichen Kategorien alters- und leistungsgerecht seien. Speziell die Bahnen für die Kategorien Family und D/H-14 erfordern viel Aufmerksamkeit. Ebenso muss beim Zusammenlegen von Bahnen auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Kategorien Rücksicht genommen werden.

Das Handout zum MTBO-Seminar schickt Walter Dravetz interessierten Personen bei Bedarf gerne zu. Es enthält auch Tipps zum Thema MTBO-Karte. E-Mail-Kontakt: walter.dravetz@aon.at

Fit für Fuß-OL-Events

Am Samstagnachmittag fand dann das Seminar für TDs, Bahnleger*innen und Wettkampfleiter*innen im Fuß-OL statt. Moderiert wurde das Seminar von ÖFOL Wettkampfreferent Roland Kohlbacher.

Thomas Täuber, via Videokonferenz in den Seminarraum zugeschaltet, berichtete über die Herausforderungen bei der Durchführung von Sprint und Sprintstaffel im Oktober in der Seestadt Aspern (Wien). Zahlreiche Ämter waren in die Vorbereitungen involviert, zwei Verkehrsverhandlungen mussten durchgeführt und eine “Hausordnung” für die Veranstaltung bei der zuständigen Magistratsabteilung eingereicht werden.

In weiterer Folge berichteten auch die Wettkampfleiter und TDs anderer Austria Cup-Veranstaltungen über ihre Erfahrungen im Jahr 2021.

ÖFOL Karten-Referent Robert Ditz gab einige Tipps zum richtigen Druck von OL-Karten und ließ die Teilnehmer*innen an den Überlegungen der IOF Map-Commission zu Änderungen in der Kartennorm in Bezug auf “komplexe Situationen in der Stadt” teilhaben.

Er gab auch ein Update zur Auswahl von Druckereien, die in der Lage sind, hochwertige OL-Karten für Wettkämpfe zu drucken. Eine Zertifizierung von Druckereien nach dem Vorbild der IOF ist in Arbeit

Harald Lipphart-Kirchmeir, einen Tag später zum Leiter des von der ÖFOL-Mitgliederversammlung neu geschaffenen ÖFOL-Referats “Technik und Rechtsangelegenheiten” gewählt, sensibilisierte die anwesenden Wettkampfleiter*innen für jene Faktoren, die das korrekte Führen der Austria Cup Rangliste erleichtern. Auch gab er Tipps für die Übermittlung der erforderlichen Dokumente für den RouteGadget.

Zum Abschluss lenkte ein interaktives Element den Blick auf das Thema “Großrisiken für Veranstalter”. Zu einzelnen Teilbereichen wurden auf großen Plakaten Ideen und Gedanken gesammelt und dann in einer gemeinsamen Schlussrunde besprochen.

Eine Zusammenfassung des Seminars wird nach Fertigstellung auf der Seite des Wettkampfreferats veröffentlicht.

 

von Elisabeth Kirchmeir in Verbandsmitteilungen

22. November 2021

Weitere Bilder