Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken



12. Dezember

12. Dezember
12. Dezember

OL-Fachoffizier beim Bundesheer: Staffelübergabe!

Nach 14-jähriger Tätigkeit als Sportfachoffizier – von 2007 bis 2021 – beendet Oberst Emanuel Braun seine Funktion mit Ende des Jahres 2021.

Der Österreichische Fachverband für Orientierungslauf dankt Emanuel Braun für seine hervorragende Arbeit als Sportfachoffizier.

Zu seinem Nachfolger wurde Major Mag. (FH) Thomas Zinkl ernannt. Der Name Zinkl genießt in der OL-Gemeinschaft bereits einen guten Ruf: Thomas ist der Bruder der erfolgreichen MTBO- und Ski-O-Athletin Sonja Zinkl.

Thomas Zinkl und Emanuel Braun

In der Ära von Emanuel Braun als Sportfachoffizier erlebte der Orientierungslaufsport im Österreichischen Bundesheer eine äußerst positive Leistungsentwicklung.

Erfolge bei Militär-Weltmeisterschaften

Im Rahmen der Teilnahme bei CISM-Weltmeisterschaften erwarb sich das Team des Heeresleistungsportzentrums einen exzellenten Ruf und platzierte sich als Top 4 Nation hinter der Schweiz, Russland und Polen. Die Bundesheerleistungssportler erreichten neben einigen Top 4 Mannschaftsergebnissen 2014 die CISM WM-Bronzemedaille im Mannschaftsbewerb.

Bei CISM-Weltmeisterschaften konnte 2011 erstmalig durch Zugsführer Gernot Ymsén die Goldmedaille (Langdistanz) und Silbermedaille (Mitteldistanz) erlaufen werden. 2014 konnte Gernot Ymsén eine weitere Silbermedaille auf der Mitteldistanz erringen.

Mit dem Projekt “Frauen im Leistungssport” begann durch die Aufnahme von Korporal Ursula Fesselhofer eine weitere Erfolgsgeschichte mit drei Silbermedaillen bei Militärweltmeisterschaften und einer Reihe von internationalen Top-Leistungen in den vergangenen Jahren.

Zusätzliche Einzel-  und Mannschaftssiege bei CISM-Regionalturnieren runden die militärischen Erfolge ab.

Militär-WM 2019 in China

An der letzten CISM, 2019 in China, nahmen die Bundesheer-Athlet*innen Ursula Fesselhofer (damals noch Kadan), Gernot Ymsén, Robert Merl, Mathias Peter, Nicolas Kastner, Jannis Bonek und Matthias Reiner teil. Begleitet wurden sie von Emanuel Braun (links vorne) und Martin Binder (links hinten).

Seit 30 Jahren gibt es den Sportfachoffizier für OL

Die Funktion des Bundesheersportfachoffiziers für OL wurde  1991 im ÖBH geschaffen. Der Bundesheersportfachoffizier für OL wird durch das Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport bestellt und hat den Auftrag, im Zusammenwirken mit dem ÖFOL die Leistungssportler*innen für das Österreichische Bundesheer zu selektieren und die Grundlagen für die Jahresplanung der Heeresleistungssportzentren zu erstellen.

Zusätzlich ist er innerhalb des Bundesheers im Bereich Orientierungslauf der Hüter aller nationalen und internationalen Bestimmungen sowie oberstes beratendes Fachorgan im Bundesheer. Bei Entsendungen zu internationalen Veranstaltungen stellt der Bundesheersportfachoffizier den Delegationschef.

 

Bundesheersportfachoffiziere Zeitraum
ObstiR Klaus HOLZINGER 1991-2001
Obst Norbert BOUBELA 2001-2007
Obst Emanuel BRAUN 2007-2021
Mjr Thomas Zinkl 2022-

Steckbrief Emanuel Braun

Emanuel Braun

Geboren am: 24. Mai 1966
Vereinsmitgliedschaft: HSV OL Wr. Neustadt
Seit wann Orientierungsläufer? 1977
Wie bist du zum OL gekommen? Schule, Bundesheer
Sonstige Sportarten? MTBO und MTB, Radfahren Straße, Langlaufen, SkiOL, Skifahren;
Lieblings-Disziplin im OL: Fuß-OL – Mitteldistanz
Wie oft trainierst du? 3-5x/Woche
Größter persönlicher Erfolg im Orientierungslauf? 55. Rang Junioren WM 1986,
Am OL-Sport fasziniert mich besonders… die Kombination von Laufen und Orientieren in unterschiedlichen Geländeabschnitten.

(Entnommen aus der Jubiläumsausgabe der Verbandszeitschrift “Orientierung” anlässlich 50 Jahre ÖFOL, 2016)

Steckbrief Thomas Zinkl

Thomas Zinkl

Geboren am: 16. März 1980
Zuhause in: Eisenstadt
In welcher Funktion beim Bundesheer: Sicherheitsfachkraft (Arbeitssicherheit) beim Militärkommando Burgenland
Seit wann bist du Orientierungsläufer? Zivil: Erster Orientierungslauf war ein Schul-OL 1996, Militär: 2012
Wie bist du zum OL gekommen? Eigentlich über den Sportlehrer, WALDNER (Zachi) Reinfried, in der HTBLuVA Wr. Neustadt
Was fasziniert dich am Orientierungslauf? In der Sportart Orientierungslauf wird alles abverlangt. Die psychische Belastung, sei es vor oder während des Laufes, und natürlich die physischen Belastungen. Mir gefällt auch, dass mehrere Routen zum Ziel/Posten führen. Die laufende Entscheidungsfindung ist ein weiterer Faktor für die Faszination am OL.
Was ist deine Lieblingsdisziplin im OL (Fuß-OL, MTB-O, Ski-OL sowie Kategorie – Sprint, Staffel, Lang-, Mitteldistanz, Ultralang, Mannschaft…)? Sehr spannend finde ich immer die Mannschafts-OL. Im Vordergrund steht hier die gemeinsame Bewältigung der Strecke. Das Gefühl, “gemeinsam” etwas geschafft zu haben, ist einfach unbeschreiblich.
Was sind deine Top-Erfolge im Militär-OL? 5-facher Landesmeister im Einzel, 3-facher Landesmeister in der Mannschaft, 6. Platz bei den Heeresmeisterschaften.
Veranstaltest du selbst Orientierungslauf-Wettkämpfe? Meine eigentliche Leidenschaft ist das Bahnlegen. Ich habe schon von Cup-Läufen über Landesmeisterschaften bis hin zu Heeresmeisterschaften Bahnen in den verschiedenen Disziplinen gelegt.
Welche sonstigen Sportarten übst du aus? Militärischer 5-Kampf, Langlauf, Tischtennis
Wie oft trainierst du? Ich versuche so oft wie möglich (3-5x Woche) etwas zu machen.
Hast du noch sonstige Hobbys? An erster Stelle steht meine Familie. Als Familienvater von drei sportbegeisterten Kindern bleibt nicht wirklich viel Zeit für zusätzliche Hobbys. Und wenn doch, dann organisieren meine liebe Frau und ich abenteuerliche Ausflüge und Wanderungen.
Was hast du dir für deine Zeit als Sportfachoffizier vorgenommen? Ich darf mich hier bei meinem Vorgänger Emanuel Braun recht herzlich für seine Arbeit bedanken. Basierend auf dem bereits installierten System möchte ich durch detaillierte und vor allem vorausschauende Maßnahmen das momentane Niveau halten und wenn möglich verbessern. Die zahlenmäßige Erweiterung der OL-Leitungssportler beim Bundesheer, die Teilnahme und Organisation einer CISM-Militär-Weltmeisterschaft in Österreich und die Förderung des OL-Sports zählen zu meinen großen Zielen in den nächsten 10 Jahren. Im militärischen Bereich möchte ich die jüngere Generation dazu motivieren, Freude am OL zu haben. Die bereits begonnene Überarbeitung der Vorschrift für den Orientierungslauf
möchte ich gemeinsam mit anderen erfahrenen OL-Läufern abschließen.
Ganz nach dem Motto: Ich habe vom Sport profitiert und möchte dem Sport mit dieser Funktion etwas zurückgeben.

Thomas Zinkl: “Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und wünsche schöne Feiertage, einen guten rutsch in Jahr 2022 und vor allem Gesundheit!”

Vielen Dank für diese netten Wünsche und herzlich willkommen im Kreis der OL-Familie!

in Verbandsmitteilungen

12. Dezember 2021