Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Heiß, schweißtreibend und lang: Die Langdistanz in Agueda, Portugal!

Das Elite Team:

Auch beim dritten WM-Rennen konnte unser Team keine Top 10 Platzierung rausholen. Zu viele kleine oder auch mal größere Fehler prägten die Wettkämpfe, sodass die gute konditionelle Form unserer Athlet/innen nicht aufgezeigt werden konnte.

Auf einer sehr anspruchsvollen Langdistanz wurde Kevin Haselsberger als bester Österreicher 14. Haselsberger ärgerte sich sehr über einige Fehler: „Die Abstimmung zwischen Geschwindigkeit und Orientieren passt einfach nicht.“ Tobias Breitschädel konnte mit seinem 21. Platz sein bestes Ergebnis dieser Woche erzielen. Nur drei Sekunden dahinter landete sein Teamkollege Andreas Waldmann auf Platz 22. Bernhard Schachinger konnte nach einem schweren Sturz einen 27. Platz ins Ziel retten. Andreas Rief war sehr enttäuscht von seinem Rennen. Trotz schneller Beine schlichen sich zu viele Fehler ein und er kam über Platz 40 nicht hinaus. Florian Exler gab nach einem total verpatzten Start auf und sparte seine Kräfte für das Staffelrennen.

Jeweils Top 20 Platzierungen konnten unsere zwei Damen erreichen. Marina Reiner landete auf den guten 18. Platz und gleich dahinter reihte sich als 19. Michaela Gigon ein. Reiner verpatzte leider zwei Routenwahlen, welches eine bessere Platzierung verhinderte. Gigon hatte leider Pech mit einer Routenwahl, bei der die Wege nicht vorhanden waren. Sonst war sie total begeistert von dem Gebiet und der Bahnlegung. „Einfach geil“, so ihr Kommentar zum heutigen Wettkampf. Julia Ritter setzte nach ihrem Sturz auf der Mitteldistanz aus und schonte sich für die morgige Staffel.

Anton Foliforov (RUS) holte sich auch die dritte Goldmedaille in dieser Woche. Vizeweltmeister wurde Krystof Bogar (CZW) und Platz 3 sicherte sich Davide Machado (POR). Bei den Damen siegte zum zweiten Mal Emily Benham (GBR) vor Gaelle Barlet (FRA) und Maja Rothweiler (SUI).

 

 

Das Jugend- und Juniorenteam:

Auch bei der heutigen Langdistanz konnten zwei Top-10 – Resultate erreicht werden. Tobias MICKO zeigte in der Kategorie H17 mit einem achten Platz abermals auf und bewies sein großes Talent. Die internationale Konkurrenz war dem 16-jährigen Bad Vöslauer körperlich zwar noch überlegen, jedoch hat er noch ein weiteres Jahr in der Jugendklasse vor sich und wir können noch viel von ihm erwarten. Auch Georg GRÖLL lieferte ein solides Rennen und belegte schlussendlich den 19. Platz, der auf Grund seiner noch jungen MTBO- Karriere hoch einzuschätzen ist. Das Geburtstagskind Paul KRATKY schonte sich für die morgige Staffel und legte ein lockeres Rennen als 34. hin. Sein Bruder Jakob KRATKY wurde ebenfalls für die Staffel geschont und nahm außer Konkurrenz im Herren -14 – Rennen teil.
Die Goldmedaille gewann Jan Hasek (CZE) vor Eerik Nurminen (FIN) und Danil Buzovkin (RUS).

Bei den jüngeren Damen fuhr Lea HNILICA ihr drittes solides Resultat ein und beendete die Langdistanz als Zehnte. Insgesamt ist sie mit zwei siebenten und einem 10.Platz zwar zufrieden, das ursprüngliche Ziel – ein Diplom – erreichte sie jedoch nicht. Im nächsten Jahr gibt es noch eine weitere Chance in der Jugendklasse. Ihre Schwester Jana HNILICA nahm auf Grund ihres Alters und der morgigen Staffel in der Juniorenklasse am Damen -14 – Rennen teil und gewann dieses auch.
Hier siegte Vilma Kralova (CZE) vor Mathilde Sipos und Mia Raichon (beide FRA).

Bei den Junioren wurden zwei Top-25 – Plätze erreicht. Rafael DOBNIK war vom Pech verfolgt und musste sich nach drei Defekten mit dem 16. Rang zufriedengeben. Ebenfalls gut lief es für Theodor ABART: in seinem ersten Juniorenjahr belegte er den soliden 21. Platz.
Leonid Tsvetkov (RUS) gewann vor Samson Deriaz (FRA) und Sauli Pietikainen (FIN).


Antonella FANTONI wiederholte den schon bei der Mitteldistanz erreichten 18. Platz, jedoch konnte sie auf Grund einer Erkrankung der Atemwege das hohe Tempo der Konkurrenz nicht halten.
Die Tschechin Veronika Kubinova holte ihre dritte Goldmedaille vor Constance Devillers (FRA) und Viktorija Michnovic (LTU).

Bei der morgigen Staffel geht es für Elite – und Nachwuchsteam wieder um Diplome und Medaillen. Vor allem unserer Herrenstaffel halten wir bei der Titelverteidigung alle verfügbaren Daumen!

von Antonella Fantoni Paul Kratky Sonja Zinkl in Leistungssport MTBO

29. Juli 2016