Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Sprintstaffel Top-Ten Serie wird fortgesetzt

In einer bis zum Schluss spannenden Staffel siegte Schweden vor Schweiz und Großbritannien. Die anfangs zweitplatzierten Dänen wurden aufgrund eines falschen Postens disqualifiziert.

Das Team mit Laura Ramstein, Robert Merl, Matthias Reiner und Ursula Kadan zeigte erneut eine solide Leistung. Mit einer abgeänderten Aufstellung und Reihenfolge schafften sie den Sprung in die Top-10 der Nationenwertung.

Laura Ramstein: "Ich bin zufrieden mit 21 von 23 Posten. Es war eine cool, hier die erste Strecke laufen zu können. Da ging es richtig zur Sache."

Robert Merl: "Wie immer war es supercool eine Sprintstaffel zu laufen. Es waren anspruchsvolle Routen durch den Park und die Häuser mit den Zäunen."

Matthias Reiner: "Bis auf eine kurze Unsicherheit war es ein super Rennen für mich. Wie immer bei einer Sprintstaffel, hat es voll Spaß gemacht zu laufen und Mann gegen Mann zu kämpfen."

Ursula Kadan: "Es war ein guter Lauf mit ständigem Gegnerkontakt, das hat Spaß gemacht."

Im zweiten Team freuten sich gleich zwei Damen über ihren ersten Weltcupeinsatz; mit Anika Gassner, Gernot Kerschbaumer, Matthias Gröll, Carina Polzer belegte es unter 34 gestarteten Teams den 23. Platz.

Ein gelungener Auftakt am World Orienteering Day, morgen geht es mit Sprint-Quali und Finale in Lohja weiter.


Links:

> Inoffizielle Gesamtergebnisliste
> Offizielle Weltcupergebnisliste (nur jeweils das beste Team pro Nation)
Website IOF-Weltcup Finnland 2017
IOF-Weltcup Finnland 2017 auf Twitter
IOF-Weltcup Finnland 2017 auf IOF Live Orienteering

von Anja Bindi Kerschi Laura Reini in Leistungssport OL

24. Mai 2017