Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Malerische Radtour durch die Wälder von Cercottes

Drei Top-Ten-Ergebnisse und weitere starke Leistungen der Elite brachten einen versöhnlichen Abschluss der Einzelbewerbe für unsere Mannschaft. Kevin Haselsberger und Andreas Waldmann konnten endlich ihre körperliche Stärke ausspielen.

Kevin verpasste mit dem 7. Platz ein Diplom nur knapp, Andi war zwar nur wenige Sekunden, dafür aber gleich um drei Ränge dahinter.  Ebenso zufrieden war Bernhard Schachinger mit Rang 22. Tobias Breitschädel und Bernhard Kogler komplettierten das Ergebnis mit den Rängen 32 und 46.

Gold holte der Däne Rasmus Soegard vor dem Russen Ruslan Gritsan und dem Franzosen Baptiste Fuchs.

Auch die Damen dürfen mehr als zufrieden sein. Sonja Zinkl erkämpfte den neunten Platz, nur knapp dahinter fuhr Marina Reiner wie schon beim Sprint auf Rang 11. Das Podest bildeten Olga Vinogradova aus Russland, die Französin Gaelle Barlet sowie die britische Mitteldistanz-Europameisterin Emily Benham.

Tobias Micko konnte seine starke Leistung fortsetzen und holte nach einem fehlerfreien Rennen den 5. Platz und somit ein weiteres Diplom für die österreichische MTBO-Nachwuchsdelegation. Auch Jakob Kratky (13.) überzeugte bei der Jugend mit einem weiteren Top-15-Platz.

Trotz eines Routenwahlfehlers beendete Jana Hnilica ihr Rennen mit nur vier Minuten Rückstand bei einer Siegerzeit von 1:09,11 und schrammte mit einem 11. Platz knapp an den Top-10 vorbei. Die Leistungsdichte in dieser Kategorie ist enorm. Ihre Schwester Lea Hnilica musste sich nach einem technischen Defekt und einem größeren Fehler mit dem 18. Rang zufriedengeben.

Bei den Junioren fuhr Jakob Flachberger ein solides Rennen und sicherte sich nach ein paar kleinen Fehlern den 20. Platz – sein bisher bestes internationales Ergebnis. Rafael Dobnik machte einen Orientierungsfehler und fuhr unwissentlich über einen gesperrten Weg – Disqualifikation.

Die restlichen Teammitglieder verzichteten auf die Langdistanz, um sich für die Staffelbewerbe zu schonen. Bei den etwas kürzeren Bahnen des französischen 6-Tage-MTBO-Events zeigten sie aber tolle Leistungen. Maya Kastner (W17) und Hannes Hnilica (M14) gewannen ihre Kategorien deutlich. Georg Koffler wurde Zweiter.

Ein weiteres „Highlight“ gab es für Manfred Stockmayer: in der Kategorie H50 fuhr er nach Doppelgold in der Langdistanz auf Rang 4 und gewann damit die Gesamtwertung der World Masters Series in diese Alterskategorie. Herzliche Gratulation!

Für Nachwuchs und Elite stehen am Freitag die Mixed-Sprint-Staffel und am Samstag die abschließenden Staffeln auf dem Programm. Nach den bisher gezeigten Leistungen dürfen wir uns auf weitere Top–Ergebnisse freuen!

Links:

Website MTBO France 2017
Live Results, GPS, Audio

von Jakob Flachberger Lea Hnilica Thomas Hnilica in Leistungssport MTBO

4. August 2017