Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Weltcup Round 3 – Lettland: Staffel

Es warteten einerseits noch mehr Höhenmeter als gestern auf uns, andererseits wurden die Hänge und Gräben durch den nächtlichen Regen zu einem Schlamm-Paradies (was besonders unseren schönen neuen weißen Dressen gefiel).

Auch technisch war die Bahn eine Herausforderung, da die grünen Hänge kaum Anhaltspunkte lieferten und man sich so nie wirklich sicher war auf der richtigen Spur zu sein.

Wie bereits gestern kämpften die Frauen vor den Herren um die Medaillen. Das Österreichische Team startete mit Ursula Kadan, gefolgt von Laura Ramstein und Anna Simkovics auf der Schlussstrecke.  Ursi schaffte es leider nicht ihr volles Potential auszuschöpfen, konnte jedoch trotzdem auf dem 20. Platz übergeben. Laura holte spielerisch 4 Plätze auf, obwohl sie teilweise etwas zu viel dunkelgrün erwischt hatte. Anna schaffte es tapfer die Position zu halten und überholte am Zielhang noch gnadenlos das Top-Team aus Frankreich. Schlussendlich beendeten unsere Damen als 15. Mannschaft ihren Lauf und sicherten sich somit den 9. Platz in der Nationenwertung.

Nur kurz zuvor konnte sich Sabine Hauswirth (SUI) in einem Zielsprintfinish gegen Tove Alexandersson (SWE) durchsetzen.

Anika Gassner und Anja Arbter, die leider keinen Platz in dem Österreichischen Staffel Team gefunden hatten, liefen währenddessen starke Läufe in aus verschiedenen Nationalitäten zusammengesetzten Teams.

Bei den Herren startete Robert Merl mit einem guten, aber nicht ganz fehlerfreien Lauf und übergab an Matthias Gröll auf dem 20. Platz, rund 3 Minuten hinter der Spitze. Dieser startete gut, machte jedoch leider beim 3. Posten einen sogenannten „kapitalen“ Fehler von 3 Minuten. Man munkelt jedoch, dass er lediglich auf Xander Berger wartete, welcher mit Mathias Peter in einem AUS/T Mixed-Team lief. Gemeinsam schaffte das Dream-Team den restlichen Lauf souverän zu beenden, dabei noch einige Plätze gut zu machen, wodurch Matthias als 25. an Gernot Kerschbaumer übergab.

Unser Nachwuchstalent Kerschi enttäuschte nicht und lief mit einem unglaublichen Lauf auf den 17. Platz und den 10. Rang in der Nationenwertung. 

Morgen werden unsere Hoffnungsträger mit dem Sprint den letzten Wettkampf  dieser Weltcuprunde bestreiten. Gestartet wird ab 09:00 mit der Qualifikation und ab 16:00 gehts im Finale wieder um die Medaillen-Wurst. 

Resultate Staffel:

Damen:
1.      Schweiz (Roos, Gross, Hauswirth)
2.      Schweden (Hagström, Johansson, Alexandersson)
3.      Finnland (Nurmi, Niittynen, Haataja) 

9. Österreich (Kadan, Ramstein, Simkovics)

Herren:
1.      Schweden (Leanderson, Ridefelt, Lind)
2.      Schweiz (Howald, Kyburz, Hubmann)¨
3.      Russland (Nakonechnyi, Novikov, Tsvetkov)

10. Österreich (Merl, Gröll, Kerschbaumer)

von Xander Berger in Leistungssport OL

26. August 2017