Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Auftakt zum MTBO Austria Cup am wunderschönen Balaton

In diesem Jahr gibt es für die Elite die Möglichkeit, im Rahmen des Austria Cups gleich an 6 World Rankings teilzunehmen. Das ist einmalig und verdeutlicht die hohe Qualität der diesjährigen AC Events.

Bei den Wettkämpfen in Ungarn wurden am Wochenende sogar  GPS Einheiten für Live-Tracking ausgegeben. Das gibt es normal nur bei Weltcup und Weltmeisterschaften. Für die Hauptorganisation war der erfahrene Wettkampfleiter Miklos Mets verantwortlich.

Viel Regen am Tag vor den Wettkämpfen, machte den Untergrund auf einigen Wegen sehr rutschig und die lehmige, stark haftende Erde konnte zum Teil für Schaltung, Kette und Reifen sehr lästig werden. Querfahren hat sich an einzelnen Stellen zwar angeboten, aber man musste immer sehr darauf Acht geben, nicht irgendwo auch spitze Dornen in die Reifen zu bekommen. Die Bahnlegung, im grundsätzlich nicht sehr schwierigen Gelände, war auf Routenwahlen ausgelegt. Irritationen oder Probleme hatten die Teilnehmer besonders dort wo die Vegetation nicht eindeutig kartiert wurde. Bei diesem Punkt mussten die Wettkämpfer „flexibel“ sein.

Auf rein sportlicher Seite waren die World Ranking Kategorien sehr gut besetzt. Bei den Herren war am 1. Tag auf der Mitteldistanz das Italienische Team sehr stark. Es gewann Bettega Fabiano. Kevin Haselsberger konnte als bester Österreicher auf Platz 3 fahren. Bei den Damen ist bei kniffeligen Routenwahlen immer auch noch die Routine von Michi Gigon ein großer Vorteil. Platz 4 ging hier an Marina Reiner und auf Platz 6 schon, unsere Jüngste mit erst 17 Jahren, Jana Hnilica!

Auf der Langdistanz am 2. Tag gab es dann eine starke Antwort des Österreichischen Teams.  Mit Kevin Haselsberger vor Andi Waldmann und Marina Reiner vor Michi Gigon gab es gleich zwei World Ranking Doppelsiege in der Elite. Auch von unseren jungen Newcomern in der Elite gab es wieder „Ausrufezeichen“!  Georg Koffler (NF Villach) belegte bei seinem Debüt in der Elite den ausgezeichneten 10. Platz im Worldranking. Bei den Damen landete Lea Hnilica (OLT) auf Platz 4!

Schon am 4. und 5. Mai geht es weiter mit 2 weiteren World Ranking Läufen und Austria Cups im bekannten Slovenj Gradec (http://sgmtbo.ok-sg.si/). Im MTBO Sport hat sich zuletzt ein sehr stabiles Stammpublikum etabliert. Sorgen bereitet in erster Linie der Nachwuchsbereich. Es ist viel Aufwand, mit Jugendlichen im MTBO Bereich zu arbeiten und diese zum Mitfahren zu motivieren.

Ergebnisse 1. und 2. MTBO Austria Cup

Nützt bitte die Gelegenheit um auch Eure Routen in die jeweiligen RouteGadets einzutragen!! Je mehr das machen, umso interessanter ist das für alle! Auch alle GPS Routen der Elite und ausgewählter Klassen können über die Veranstaltungshomepage nachverfolgt werden.

Tag 1 

Tag 2

 

Fotos:

Vorschaubild: Immer lustig und locker – Gaby Finder (© Veranstalter)

Bild 1: Rudi Schwarz beim Wasserlackenslalom (© Melcher)

Bild 2: Hans Luttenberger in den Weiten der pannonischen Steppe… (© Melcher)

Bild 3: Schon beim Start gibt es viel zum Tratschen und Diskutieren (© Melcher)

von Thomas Wieser in Austria Cup MTBO Leistungssport

11. April 2019

Weitere Bilder