Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Traditionelles Oster-Trainingslager in der Slowakei

Das diesjährige Oster-TL des Fuß-OL-Kaders fand im Raum Malacky (Slowakei) zwischen 14. und 18. April statt.

Ein wunderschönes, schnell belaufbares Sanddünengelände wartete auf die Teilnehmenden circa 100 Kilometer nordöstlich von Wien. Die 40-köpfige Gruppe absolvierte bei besten Trainingsbedingungen sieben anspruchsvolle, von Libor bestens vorbereitete, Trainings.

Angereist wurde direkt vom Austriacup in Mannersdorf. Die Unterkunft in Malacky war zufriedenstellend. Der Jugend- und der Juniorenkader, sowie ein Teil der EliteläuferInnen konnten von Anfang an die Trainings genießen und an ihrer Technik feilen. Vor allem die Kompassroutine im flachen und schnell belaufbaren Gelände wurde von Tag zu Tag verbessert. Ein weiterer Fokus lag am „Aufschauen“, also dem Vorausblicken und dem Erkennen von deutlichen Geländeformen.

Des Weiteren wurde ein starker Reiz im physischen Bereich gesetzt, da viele Trainings im maximalen Bereich gelaufen wurden. Nichts Neues, werden die erfahrenen „Libor-Kenner“ wohl sagen, dennoch wurde diese Erfahrung der letzten 10 Jahre, in denen Libor für den ÖFOL tätig war, wieder bestätigt.

Die Trainings wurden oft schon auf Eigeninitiative intensiv nachbesprochen und analysiert. Im Bereich der ganzen Gruppe wurde versucht, die wichtigsten Erkenntnisse prägnant zu formulieren, um diese in die nachfolgenden Wald-Einheiten gut umsetzen zu können.

Außerdem gelang ein Schritt vorwärts im Bereich der Gruppendynamik und des Teambuildings. Einige neue Bekanntschaften wurden gemacht sowie Erfahrungen zwischen unterschiedlichen Altersgruppen ausgetauscht. Das Zusammengehörigkeitsgefühl sowie das Gefühl, ein Team zu sein, wurde von Tag zu Tag sichtbar stärker.

Zum Erfolg des Trainingslagers beigetragen haben nicht nur die zwei Teamtrainer Libor und Werner, die wie immer großen Einsatz für die Entwicklung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zeigten. Auch Valentin und Näeschionel als Postensetzer waren (und sind) unersetzlich und erledigten ihren Job eindrucksvoll. Außerdem komplettierten Katrin als Physio sowie Florian Kurz, als Unterstützer für die Trainer, das Team der Betreuer. Ebenfalls lieferte Nathalie Huber, die Leistungssportkoordinatorin des ÖFOLs, einen Input vor Ort und konnte auch wieder einmal das Training ihrer SportlerInnen live beobachten.

Auf die AthletInnen warten nun einige ruhigere Tage rund um das Osterwochenende, um die Akkus wieder aufzuladen. Für viele junge LäuferInnen geht es bald nach Estland, um dort bei der Schul-WM ihr Potenzial zeigen zu können. Für alle anderen startet nach und nach die Frühjahrssaison, um bei den Qualifikationsläufen für die EYOC und JWOC, sowie dann bei den Saisonhöhepunkten selbst, in Topform zu sein. Jetzt schon alles Gute dafür und weiterhin viel Freude beim OL!

von Florian Kurz in Alle News Leistungssport OL

19. April 2019

Weitere Bilder