Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Geschlechterperspektiven im Orientierungslauf

Frauen im Orientierungslaufsport
Frauen im Orientierungslaufsport

Gendergerechtigkeit im OL-Sport

Dominik Grünberger hat im Rahmen seines Lehramtsstudiums (Bewegung und Sport und Geographie und Wirtschaftskunde) eine Diplomarbeit über ein sehr spannendes Thema verfasst: In einer 134-seitigen wissenschaftlichen Studie hat er sich mit den Geschlechterrollen im Orientierungslaufsport auseinandergesetzt.

Nach einer ausführlichen Analyse geschlechterspezifischer Unterschiede beim Sport im Allgemeinen geht die Arbeit auf die Situation im Orientierungslaufsport in Österreich ein. Dominik Grünberger hat dafür einerseits Erik Adenstedt in seiner Funktion als Präsident des ÖFOL interviewt, andererseits führte er eine Befragung der sieben Frauen und sieben Männer im Elitekader durch.

Am Schluss zieht der Autor ein sehr positives Resümee. Er schreibt: „Zusammenfassend kann man über den Orientierungslauf sagen, dass es sich dabei um eine sehr geschlechtergerechte Sportart handelt.“ Auch das Konzept eines gemeinsamen Nationaltrainerteams bewertet er als positiv und geradezu als Erfolgsrezept für Ausgewogenheit und Gleichberechtigung.

Besonders lobt Dominik Grünberger das relativ neue Format der Mixed Sprint Staffel. Damit sei eine Disziplin geschaffen worden, die auch bei Großereignissen beliebt und an Spannung kaum von einem anderen Bewerb zu überbieten sei. Dass Frauen bei der Mixed Sprint Staffel als Start- und Schlussläuferinnen die begehrtesten Routen übernehmen, sei unüblich und aus geschlechterspezifischer Sicht durchaus interessant, so Dominik Grünberger.

Allerdings gebe es noch einige entwicklungsfähige Themen. So seien Frauen auch im Orientierungslaufsport in den Führungsgremien des ÖFOL, der Landesverbände und Vereine unterrepräsentiert.

Neugierig geworden? Die komplette Diplomarbeit findet ihr hier: Diplomarbeit – Dominik Grünberger.

Übrigens: Dominik Grünberger ist nach wie vor als OL-Sportler aktiv, wenn auch nicht mehr so intensiv wie früher. Viele Jahre war er Mitglied des ÖFOL Jugendkaders. Seit seinem erfolgreichen Studienabschluss im Mai 2019 darf er sich Mag. Dominik Grünberger nennen – wir gratulieren!

Ab September 2019 wird Dominik Grünberger neue Erfahrungen sammeln: Er wird als Sportlehrer an der Höheren Bundeslehranstalt für Tourismus und wirtschaftliche Berufe in der Begheidengasse in Wien Hietzing arbeiten.

von Elisabeth Kirchmeir in Alle News OL Sonstiges Verbandsmitteilungen

19. August 2019

Weitere Bilder