Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

ÖSTM/ÖM Sprint und Staffel in Tirol

ORF Ankündigung:

Zusätzlich werden Wiederholungen am 30.5. (08:15, 23:15), 31.5. (11:15), 1.6. (02:15) und 2.6. (05:15) ausgestrahlt. Am Sonntag, den 2.6. folgt vormittags zusätzlich ein Bericht über den Wettkampf im Sportbild auf ORF 1.

In Kufstein bzw. Oberndorf in Tirol kämpften Österreichs Orientierer um die Meisterschaftsmedaillen im Sprint-, sowie tags darauf im Staffelbewerb. In den Staatsmeisterschaftsklassen gab es dieselben Siegergesichter wie im Vorjahr. Ursula Kadan (OLC Fürstenfeld) und Robert Merl (ASKÖ Henndorf) siegten souverän im Sprint, bei den Staffelbewerben gewann der ASKÖ Henndorf sowohl bei den Damen als auch bei den Herren.

Am Samstag hetzten zunächst sämtliche Teilnehmer am Fuße der Festung durch das Zentrum von Kufstein. Wenige Klassen machten auch einen kurzen Ausflug in ein steiles Waldstück am Stadtrand, ansonsten ging es kreuz und quer durch schmälere und breite Gassen. Aufgrund der zahlreichen Abzweigungen erforderte das einfach anmutende Gelände ständig hohe Konzentration, um nicht in einem falschen Innenhof oder Gasse aufzuwachen. Eine gute Infrastruktur, gute Wettkampfbahnen, vernünftige Siegerzeiten, dem OL Kufstein kann man zu einer gelungenen Veranstaltung gratulieren.

Die schnellsten Beine in Kombination mit erfolgreicher Kartenarbeit hatte in der D 21- Elite Ursula Kadan (OLC Fürstenfeld). Sie bestätigte durch ihre Titelverteidigung ihre Nummer 1 Position. Über die Silbermedaille durfte sich Laura Ramstein (OLC Graz) freuen. Bronze ging an Lucie Rothauer von ASKÖ Henndorf.

In souveräner Manier verteidigte Robert Merl (ASKÖ Henndorf) seinen Vorjahrestitel. „Mir gelang ein super Lauf auf dieser tollen Sprint-Bahn. Natürlich freue ich mich sehr über den Titelgewinn. Ich blicke nun optimistisch den internationalen Bewerben, Nordic-Tour Weltcups, Jukola, WM und World Games entgegen“, so der strahlende Sieger Robi Merl. Platz zwei in der Tageswertung ging an den Schweizer Matthias Müller. Dahinter eroberte Christian Wartbichler (ASKÖ Henndorf) die Silbermedaille, gefolgt von Martin Binder (HSV Pinkafeld) auf dem Bronzerang.

Am Sonntag folgten dann bei nicht besserem Wetter, der Schnee grüßte vom Kitzbüheler Horn, die Staffelmeisterschaften. Das Team der NF Kitzbühel hatte den „Rerobichl“ Wald westlich von Oberndorf in Tirol als Wettkampfgebiet gewählt. Aufgrund des starken Niederschlags der vergangenen Tage und Nächte mühten sich die LäuferInnen durch tiefen oftmals dicht bewachsenen Waldboden, suchten nach Posten in kleineren oder größeren Senken und trotzten den rutschigen Hängen.

Die Damen des ASKÖ Henndorf, in der Reihenfolge Andrea Strasser, Christine Gathercole und Lucie Rothauer ließen von Beginn an nichts anbrennen, ließen sich weder von Dornen noch schlammigen Muldendurchquerungen aufhalten und stürmten zur Staatsmeisterschafts-Titelverteidigung. Stets bergauf ging es für die Damen des OLC Fürstenfeld, Eva Kailbauer, Karin Leonhardt und Ursula Kadan, bis sie sich schlussendlich über die Silbermedaille freuen durften. Den Sprung aufs Träppchen schafften auch die NF Wien mit Denise Hlosta, Cornelia Radon und Anja Arbter.

Von zahlreichen Führungswechseln gekennzeichnet war das Herren Elite-Rennen. Führten nach der Startstrecke noch die NF Linz hauchdünn vor dem OLC Wienerwald, so war dies nach der zweiten Strecke der HSV Pinkafeld, gefolgt vom OLC Wienerwald und dem ASKÖ Henndorf. Robert Merl gelang es mit Tagesbestzeit aber noch das Rennen zugunsten des ASKÖ Henndorf zu entscheiden. Die Titelverteidigung war somit geglückt. Dem HSV Pinkafeld blieb abermals Silber, sowie Bronze dem OLC Wienerwald.

Fotos: Georg Hechl, Gernot Kerschbaumer

Ergebnisliste Staffel

Ergebnisliste Sprint

von Gernot Kerschbaumer in Leistungssport OL

27. Mai 2013