Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

Silbermedaille und zwei Diplomplätze in Polen

Bei schwierigen Wetterverhältnissen und auf einer abwechslungsreichen Sprintkarte mit einem dichten Wegenetz und vielen Posten spielte Paul Grün die OL-Erfahrung mehrerer Jahrzehnte  perfekt aus. Der zweite Platz in der Kategorie M60 prolongiert die Serie der österreichischen MTBO-Weltmeisterschaftsmedaillen nach Herbert Lackner (heute am 6. Platz) und Dietmar Dörfler, der im dichten Aupark durch einen "vergessenen" Posten  Zeit verlor und "nur" Zwölfter unter 60 Gestarteten in der Kategorie M50 wurde.

Mit zwei Diplomen startete das MTBO Youth Team nach dem Sieg im gestrigen "Mixed Relay"-Prolog durch Lisa Pirker und Andreas Waldmann sehr erfreulich in die WM-Woche.

Lea Hnilica, das Teamkücken, lieferte in der Kategorie W17  ein sensationelles Rennen. Obwohl sie noch für die Kategorie W14 startberechtigt wäre, merkte man niemals die Nervosität, ganz im Gegenteil: "Ich glaube, das ist heute etwas für mich!" – Mit diesem Leitsatz gelang ihr ein fast fehlerfreies Rennen und der Sprung auf den 5. Platz mit etwas über zwei Minuten Rückstand auf die Siegerin. Die Belohnung war das erste Diplom in ihrer noch jungen internationalen Karriere.

Andi Waldmann, Favorit für einen Spitzenplatz, gelang ein solides Rennen, die physische Komponente – Andis großer Vorteil – war diesmal allerdings nicht so entscheidend. Durch einen kleinen Sturz hielt sich der Vizeweltmeister des Vorjahres um 18 Sekunden zu lang im Wald auf. Mit diesem Rückstand auf den Sieger reichte es gerade noch zum 6. Platz. Nach der ersten Enttäuschung überwog am Abend nach dem Essen doch noch die Freude über einen weiteren WM- Erfolg.

Die restlichen Österreicher konnten mit ihren Ergebnissen durchwegs zufrieden sein:

Paul Kratky, das erste Jahr in M17, belegte den soliden 18. Platz, Markus Finder landete einen Rang dahinter.

In der Kategorie W20 war Lisa Pirker mit dem 17. Platz nicht ganz zufrieden, aber das Ergebnis war mit Sicherheit die verpatzte Generalprobe für die folgende Mitteldistanz, bei der Lisa – mit GPS via Internet zu beobachten – ein Diplom holen will. Julia Ritter landete auf dem 23. Rang.

Rafael Dobnik freute sich in der Kategorie M20 über eine gute Fahrt und den hervorragenden 13. Platz ebenso wie Matthias Pletzer über den 40. Rang. Bernhard Finder war mit knapp 10 Minuten Rückstand 54. Das zeigt die große Dichte in dieser Kategorie.

Bei den Senioren landeten Gaby Finder, Michael Melcher und Thomas Hnilica durchwegs im guten Mittelfeld.

Die hervorragende Stimmung lässt auf weitere erfolgreiche Tage für das MTBO Youth Team hoffen!

Links:

> Veranstaltungs-Homepage

Fotos: Rainer Burmann

von Thomas Hnilica in Leistungssport MTBO

27. August 2014