Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

OL-Sonntag in Graz

Am frühen Vormittag starteten rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu den Steirischen Sprint-Meisterschaften – am Start ein Großteil des Österreichischen Nationalteams wie auch Tim Robertson, der dreifache Junioren-Weltmeister aus Neuseeland. Organisiert vom OLC Graz, ging es zum Start auf den höchsten Punkt des Schlossberges. Bahnleger Axel Koppert sorgte dafür, dass man wirklich genau orientieren musste. Nach dem Schlossberg ging es über Karmeliter- und Freiheitsplatz durch den Burggarten ins Ziel beim Opernring. Bei den Damen siegte – wie erwartet – Ursula Kadan vor Laura Ramstein und Carina Polzer. Bei den Herren gab es einen Sekundenkrimi – Robert Merl und Tim Robertson hatten im Ziel exakt die gleiche Zeit, Gernot Kerschbaumer lag nur zwei Sekunden dahinter. Steirischer Meister wurde Matthias Peter.

Nach einer kurzen Verschnaufpause wurde dann ein Demo-Bewerb von der Hauptbühne gelaufen – ein Supersprint von 3’20" Laufzeit, spektakulär und publikumswirksam. Ab Mittag bis zum Abend wurde dann ein Schnupper-OL angeboten.

Auch die Sportunion Schöckl organisierte im Rahmen eines Strassenfestes einen Orientierungslauf. Diese Möglichkeit präsent zu sein ging zurück auf eine Idee von Wolfgang Pötsch und Christopher Immervoll, die dann liebevoll umgesetzt wurde.

Graz kann einiges bewegen!


Links:

> Ergebnisse Steirische Meisterschaften Sprint-OL 2017
> Steirischer Orientierungslaufverband (StOLV)
> Orientierungslaufclub Graz
> Sportunion Schöckl Orienteering

von Wolfgang Pötsch in OL Regionales

12. September 2017