Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken

MTBO Austria Cup – Finale in Szombathely

Das MTBO-Austria-Cup-Finale und der 11. und 12. Cup-Bewerb des Jahres fanden diesmal bei unseren ungarischen Nachbarn in den sanften Hügeln rund um Szombathely statt. Die Beteiligung war für einen Auslandswettkampf sehr zufriedenstellend. Das Wettkampfzentrum im Strandbad Szombathely bot eine ideale Basis. Glücklicherweise spielte auch das Wetter entgegen den Erwartungen perfekt mit. Eine Mitteldistanz mit vielen kurzen Teilstrecken und eine Langstrecke mit Routen, die es in sich hatten, standen auf dem Programm.

Das Mitteldistanzrennen am Samstag konnte bei den Elite-Herren Tobias Breitschädel sehr souverän für sich entscheiden. Auf Platz 2 folgte der Oberösterreicher Bernhard Schachinger, den über 6 Minuten vom drittplatzierten Andreas Waldmann trennten. Der bis dahin Ranglistenführende, Kevin Haselsberger, musste krankheitsbedingt leider auf seinen Start verzichten, wodurch Tobias Breitschädel bereits nach dem ersten Rennen in Ungarn die Rangliste für sich entscheiden konnte.

Bei den Damen verbuchten sowohl Marina Reiner als auch Michaela Gigon zunächst Fehler.  Marina Reiner konnte sich letztlich dennoch mit einer Minute Vorsprung auf Platz 1 positionieren und ließ Michaela Gigon und die Ungarin Anna Füzy hinter sich. In der Rangliste war es hier weniger spannend, da Reiner diese bereits früher in der Saison für sich entscheiden konnte.

Auch in den Nachwuchs- und Senioren-Kategorien sind die Entscheidungen im MTBO Austria Cup 2017 gefallen. Jeweils mit dem Punktemaximum von 800 Punkten für zumindest 8 Siege in 12 Rennen konnten heuer zwei Fahrerinnen die Rangliste für sich entscheiden: Gaby Finder in der Kategorie Damen 50- und Traude Fesselhofer in der Kategorie Damen 60-. Lena Schnetz (Damen -14), Manfred Stockmayer (Herren 40-) und Wolf Eberle (Herren 70-) fehlte jeweils ein Sieg auf dieses Kunststück. Die knappste Entscheidung gab es in der Kategorie Herren 21- Kurz, wo Péter Vajda mit lediglich 0,75 Punkten Vorsprung auf Bernhard Finder die Jahreswertung für sich entscheiden konnte.

Alle MTBO AC-Siegerinnen und -Sieger 2017:

Damen Herren
-14 Lena Schnetz, GO Harzberg Duncan Mair, OL Kufstein
-17 Maya Kastner, Naturfreunde Wien Jakob Kratky, OLT Transdanubien
-20 Lea Hnilica, OLT Transdanubien Jakob Flachberger, GO Harzberg
 21- Elite Marina Reiner, Naturfreunde Villach Tobias Breitschädel, ASKÖ Henndorf
 21- Kurz Gisa Wartbichler, HSV OL Wr. Neustadt Péter Vajda, ÖTK – Wien
40- Barbara Kastner, Naturfreunde Wien  Manfred Stockmayer, HSV OL Wr. Neustadt
50- Gaby Finder, Naturfreunde Steiermark Tamás Jankó, HSV Pinkafeld
60-  Traude Fesselhofer, HSV OL Wr. Neustadt Karl Fink, OLC Graz
70- Wolf Eberle, HSV Aigen

Kader-intern wurde das Wochenende in Ungarn zu ersten Taktik- und Terminplanungen für die kommende Saison genutzt. Diese wird voll und ganz unter dem Motto "Road2Zwettl" stehen – die Heim-Weltmeisterschaften stehen vor der Tür!

Das gesamte Elite- und Nachwuchsteam ist top motiviert für eine lange Wintersaison und hat bereits einige Schritte gesetzt, um bestmöglich vorbereitet das große Ziel Heim-WM ins Visier zu nehmen.

Weniger gut schaut es leider zur Zeit noch für den nächstjährigen MTBO Austria Cup aus. Nachdem einige mögliche Organisatoren durch die Mithilfe bei der WM blockiert sind, konnten bis jetzt noch keine nationalen Veranstaltungen fixiert werden, um die – auch für die Vorbereitung auf die WM wichtigen – Österreichischen Meisterschaften 2018 durchführen zu können. Ideen und Bewerbungen bitte direkt und dringend mit dem MTBO-Referenten Thomas Wieser abstimmen.

Links:

> Ergebnisse Samstag (Mitteldistanz)
> Ergebnisse Sonntag (Langdistanz)
> Routegadget Samstag
> Routegadget Sonntag
> Fotos von Herwig Allwinger

> MTBO Austria Cup 2017 – Endstand nach 12 von 12 Bewerben

von Tobias Micko & Erik Adenstedt in Austria Cup MTBO

26. September 2017