Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken



WSOC 2024: Interview mit Simon Kugler

Simon Kugler
Simon Kugler

Die Brüder Simon und Tobias Kugler (LZ Omaha) stehen ab 23. Jänner bei der Heim-WM im Ski-Orienteering in Ramsau am Dachstein am Start.

Beide haben ihre Stärke bei Langlauf-Wettkämpfen und im Ski-Orienteering unter Beweis gestellt. Simon holte bei der Jugend-EM 2011 eine Bronze-Medaille und wurde bei der Junioren-WM 2012 Vierter.

Wir haben Simon Kugler zum Interview gebeten:

Simon Kugler

Was bedeutet für dich Ski-O?

Simon Kugler: Ski-O ist für mich eine sehr anspruchsvolle Sportart, die meiner Meinung nach eine der härtesten Sportarten, den Skilanglauf, und den Orientierungssport verbindet. Die Kunst ist es, bei absolut höchster körperlicher Anstrengung die Konzentration hoch zu halten und schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das Schöne am Ski-O ist, dass man davor nie weiß, was einem erwartet und jedes einzelne Rennen oder auch Training einzigartig ist.

Wie hast du für die Saison trainiert? Wie ist die Vorbereitung verlaufen?

Simon: Mein Training ist bis auf zwei oder drei kürzere verletzungsbedingte Zwangspausen sehr gut verlaufen. Den Sommer über habe ich sehr viel auf den Skirollern trainiert und war sehr viel in den Bergen beim Traillaufen unterwegs, um meine Ausdauerqualitäten zu verbessern. Außerdem habe ich mich sehr stark auf qualitatives Krafttraining fokussiert, um im Winter die nötige Armkraft für die schmalen Loipen zu haben. Neben meinem persönlichen Training zuhause hatten wir sehr gute Trainingscamps mit Nationaltrainer Jarkko Urpalainen, wo ich sehr intensiv an meinen Orientierungsfähigkeiten gearbeitet habe und sicherlich nochmal einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht habe.

Welche Erwartung hast du an die Wettkämpfe in Ramsau?

Simon: In Ramsau möchte ich bei allen Wettkämpfen mein Bestes herausholen. Ich denke, läuferisch dürfte ich mit der Weltelite ganz gut mithalten können und wenn mir ein fehlerfreier Lauf gelingt, wär ein TOP 10 Platz durchaus realistisch.

Welches Wettbewerbsformat bevorzugst du? Was sind deine Stärken?

Simon: Ich habe eigentlich nicht wirklich ein Format, das ich bevorzuge, ich denke, ich habe in allen Bewerben die gleichen Chancen. Aber aufgrund meiner längeren Abwesenheit vom Ski-O ist beim Orientieren bestimmt noch etwas Luft nach oben, deshalb denke ich, liegen mir die längeren Distanzen noch etwas besser, weil dort kleinere Fehler durch gute Laufzeiten wieder leichter ausgeglichen werden können.

Was wird wichtig sein, um dort erfolgreich zu sein?

Simon: Das Wichtigste ist bestimmt, den Fokus während jedem Wettkampf ständig beizubehalten und immer zu 100% bei der Sache sein. Ein kleiner Moment der Unachtsamkeit kann zu einem fatalen Fehler führen, der nicht mehr auszubügeln ist. Deshalb werde ich mir bewusst vornehmen, in den technisch anspruchsvolleren Abschnitten etwas mehr Zeit zum Karten lesen zu nehmen und bei den leichteren Routenwahlen alles auf der Loipe rauszuholen.

Welche Erinnerung hast du an die Bronze-Medaille bei der Jugend-EM?

Simon: An die Bronzemedaille bei der Jugend EM 2011 in Sjusjoen erinnere ich mich noch besonders gut. Es war damals mein großes Ziel, eine Medaille zu machen, aber mir war auch bewusst da,s alles perfekt laufen muss, um das auch erreichen zu können. Ich erinnere mich gerne an diese Zeit zurück und die Medaille, die nach wie vor im Zimmer meines Elternhaus hängt, motiviert mich heute noch, um im Training und bei den Wettkämpfen alles zu geben.

Informationen zur Heim-WM, 21. bis 27. Jänner 2024 in Ramsau am Dachstein

Die Heim-WM im Ski-Orienteering beginnt am Montag, 22. Jänner 2024, mit dem Model-Event. Neben der WSOC werden auch die Junioren-Weltmeisterschaften (JWSOC) und die Jugend-Europameisterschaften (EYSOC) ausgetragen.

Das Wettkampf-Programm:

  • Dienstag, 23. Jänner: Sprint
  • Mittwoch, 24. Jänner: Verfolgung (JWSOC und EYSOC: Langdistanz)
  • Donnerstag, 25. Jänner: Ruhetag
  • Freitag, 26. Jänner: Mitteldistanz
  • Samstag, 27. Jänner: Staffel

Der ORF wird die Wettkämpfe am 23. und 24. Jänner live übertragen.

Weitere Möglichkeiten, die Bewerbe live mitzuverfolgen, gibt es hier: Live-Center International Orienteering Federation (IOF) https://orienteering.sport/event/world-ski-orienteering-championships/welcome/

Event-Website: https://wsoc2024.ski-o.at/welcome/

Bereits erschienen

Interview mit Wettkampfleiter Josef Zapletal

Interview mit Antonia Erhart

Interview mit Tobias Habenicht

in Ski-O Leistungssport

13. Januar 2024