Forum: Das ist kein vom ÖFOL betriebenes Kommunikationsforum. Die Inhalte müssen sich nicht mit der Meinung des ÖFOL Vorstandes decken



WSOC 2024: Interview mit Tobias Kugler

Tobias Kugler
Tobias Kugler

Der Countdown läuft: Nur mehr wenige Tage bis zum Beginn der Ski-O Weltmeisterschaften.

Bei den WSOC-Bewerben wird auch Tobias Kugler am Start stehen. Kürzlich stellten wir seinen Bruder Simon vor, jetzt erzählt Tobias, wo er seine großen Stärken und Langlauf-Erfahrungen einbringen wird.

  • Was bedeutet für dich Ski-O?

Tobias Kugler: Ski-O ist für mich eine extrem spannende Sportart, die zugleich physische und geistige Fähigkeiten fordert. Es ist somit volle Konzentration bis zum Schluss erforderlich und aufgrund der vielen möglichen Routenwahlen ist immer eine spannende Diskussion mit den Konkurrenten nach dem Rennen vorprogrammiert. Zusätzlich macht mir das Langlaufen auf den schmalen Spuren in der meist tief verschneiten Landschaft besonders großen Spaß.

  • Wie hast du für die Saison trainiert? Wie ist die Vorbereitung verlaufen?

Tobias: Aufgrund der bevorstehenden WM habe ich mich bereits im Sommer intensiver mit OL-Training auseinandergesetzt. Speziell bei den Trainingskursen mit unserem neuen Trainer Jarkko Urpalainen in Klagenfurt und Wien konnte ich meine OL-technischen Fähigkeiten schon deutlich verbessern. Ebenfalls nahm ich über den Sommer bei mehreren Fuß-OL’s teil und ausgenommen von einer kleinen Verletzung am Knie ist die gesamte Vorbereitung ohne Krankheiten sehr gut verlaufen.

  • Welche Erwartung hast du an die Wettkämpfe in Ramsau?

Tobias: Ich habe mich in den letzten Jahren mehr auf den Spezial-Langlauf konzentriert und habe dadurch kaum bei SkiO-Wettkämpfen teilgenommen. Dadurch habe ich orientierungstechnisch bestimmt noch großen Aufholbedarf. Ich denke aber, dass ich langläuferisch fast mit den Besten mithalten kann und wenn mir ein halbwegs fehlerfreier Lauf gelingt, sollte eine Top-15 Platzierung möglich sein. Das ist auch mein großes Ziel bei dieser WM.

  • Welches Wettbewerbsformat bevorzugst du? Was sind deine Stärken?

Tobias: Meine Stärken liegen definitiv beim Langlaufen. Ich denke, dass mir somit auch die längeren Wettbewerbe (Verfolgung, Mitteldistanz) etwas besser liegen. Hier kann ich speziell auf den lauf-lastigen Routen richtig Gas geben und so eventuell kleinere Fehler wieder gutmachen. Beim Sprint ist hingegen neben einem fehlerfreien Lauf auch ein sehr schnelles Kartenhandling für ein gutes Ergebnis erforderlich. Hierfür fehlt mir wahrscheinlich doch noch die nötige Wettkampferfahrung im Ski-O.

  • Was wird wichtig sein, um dort erfolgreich zu sein?

Tobias: Direkt bei den Wettkämpfen in der Ramsau ist für mich das Wichtigste, dass ich ständig konzentriert sowie fokussiert bleibe, nicht hasardiere und dass ich mich nicht von anderen Konkurrenten beeindrucken lasse.

Steckbrief Tobias Kugler

Das Wettkampf-Programm:

  • Dienstag, 23. Jänner: Sprint
  • Mittwoch, 24. Jänner: Verfolgung (JWSOC und EYSOC: Langdistanz)
  • Donnerstag, 25. Jänner: Ruhetag
  • Freitag, 26. Jänner: Mitteldistanz
  • Samstag, 27. Jänner: Staffel

Der ORF wird die Wettkämpfe am 23. und 24. Jänner live übertragen.

Weitere Möglichkeiten, die Bewerbe live mitzuverfolgen, gibt es hier: Live-Center International Orienteering Federation (IOF) https://orienteering.sport/event/world-ski-orienteering-championships/welcome/

Event-Website: https://wsoc2024.ski-o.at/welcome/

Bereits erschienen

Interview mit Simon Kugler

Interview mit Wettkampfleiter Josef Zapletal

Interview mit Antonia Erhart

Interview mit Tobias Habenicht

in Ski-O Leistungssport

17. Januar 2024